TECHNOSHOP
Laden
Preise
Produkte
Service, Ankauf
Digitales
Wissenswertes
Leckeres...
Historie
Kontakt, Anfahrt
Newsletter
Impressum, AGB

Fragen?
Tel. 02041-35464
 

WISSENSWERTES


"Visitenkarte" des Güterwagens

Die  "Visitenkarte" jedes Güterwagens der Bahn ist sein Anschriftenbild. Es gibt Auskunft über seine wichtigsten Eigenschaften. In der Regel sind diese Anschriften auf der linken Hälfte der Seitenwände  angebracht. Wagen ohne Wände tragen sie am Langträger.
Zum Beispiel:

          21 RIV
          80 DB
          577 1 151 - 5
          Tbis 870

          1. Kennzahl und Kurzzeichen für das Austauschverfahren
          2. Codenummer und Eigentumsmerkmal der Bahn (80 = DB)
          3. Wagennummer (5.11. Ziffer) und Selbstkontrollziffer
              Die Ziffern 5 bis 8 der Wagennummer verschlüsseln die Wagengattung,
              die Ziffern 9 bis 11 dienen der laufenden Nummerierung. 
          Die Selbstkontrollziffer ist nur für die Kontrolle der Wagennummer von Bedeutung.
          4. T    =  Wagen mit Schiebedach und Schiebewänden
          b        =  lichte Höhe der Türöffnungen >1,90 m
          i         =  mit öffnungsfähigen Seitenwänden
          s        = geeignet für S-Verkehre ( v max = 100 km/h)
          870    = Bauartnummer

Durch die Zusammenführung der Güterwagenparks von Deutscher Bundesbahn und Deutscher Reichsbahn ist eine umfangreiche Umzeichnungsaktion durchgeführt worden. Innerhalb eines Übergangszeitraumes wurden daher Güterwagen angetroffen die nicht die neuen gemeinsamen Anschriften trugen.
 

Austauschverfahren für Güterwagen
Die Eignung eines Güterwagens für den grenzüberschreitenden Verkehr lässt sich aus den Anschriften am Wagen ablesen. Die Kurzbezeichnung RIV, Abkürzung für "Regolamento Internazionale Veicoli" ("Übereinkommen über die gegenseitige Benutzung von Güterwagen im internationalen Verkehr"), kennzeichnet einen solchen Güterwagen. Die Kurzbezeichnung PPW ="Prawila Polsowanij Wagonami" beinhaltet Vorschriften über die gegenseitige Benutzung von Wagen bestimmter osteuropäischer / asiatischer Bahnen.
Die Kennzahlen sagen aus
  • ob der Wagen im grenzüberschreitenden Verkehr (RIV, PPW)
  • oder nur im Binnenverkehr einer Bahn eingesetzt werden darf,
  • ob der Wagen einem gemeinschaftlichbetriebenen Wagenpark (EUROP) angehört oder nicht
  • ob es sich um einen bahneigenen Güterwagen, einen Privatgüterwagen
  • oder um einen vermieteten und als Privatgüterwagen eingestellten Wagen handelt,
  • ob der Wagen nur für eine bestimmte Spurweite
  • oder für unterschiedliche Spurweiten geeignet ist.
Weitere wichtige Güterwagenanschriften und Zeichen
 

Anschriften und Zeichen

Bedeutung

 

Länge über Puffer

 

Eigenmasse

 

14,2m  Ladelänge

 

33,2 m²  Bodenfläche

 

50mLaderaum

 

50 000 l -  Fassungsraum der Behälterwagen

 Zeichen für den Abstand zwischen
- den Endradsätzen in Drehgestellen –
- den Endradsätzen von Wagen ohne Drehgestelle
- den Drehzapfen von Drehgestellwagen

Unmittelbar hinter der Wagennummer -
Privatwagen vermietete bahneigene und als Privatwagen eingestellte Güterwagen.

 

Warnzeichen für Hochspannung
 1 (schwarz auf gelbem Grund).
 2  (gelb auf dunklem oder rot auf hellem Grund).

UIC St

Von der UIC standardisierte Wagen.
UIC = Union Internationale des Chemins de fer (Internationaler Eisenbahnverband).


Bahnen mit einheitlicher Güterwagenkennzeichnung
 

Kennzahl

Eisenbahnverwaltung  

Abkürzung in Buchstaben

10

Finnische Staatsbahnen

VR

20

Russische  Eisenbahnen

RZD

 

(alt Eisenbahnen der UdSSR)

SZD

21

Belorussische Eisenbahnen   

BC

 

(alt Eisenbahnen der Volksrep. Albanien) 

ALB

22

Ukrainische Eisenbahnen

UZ

23

Moldawische Eisenbahnen

CFM

24

Litauische  Eisenbahnen

LG

25

Lettische  Eisenbahnen

LDZ

26

Staatlicher Betrieb Estnische Eisenbahnen

EVR

27

Kasachische Eisenbahnen

KZH

28

Georgische  Eisenbahnen 

GR

29

Mittelasiatische Eisenbahnen

SAZ

30

Eisenbahnen der Demokratischen Volksrepublik Korea    

KRZ

31

Eisenbahnen der Mongolischen Volksrepublik

MTZ

 32

Eisenbahnen der Vietnamesischen Demokratischen Republik 

DSVN

33

Eisenbahnen der Chinesischen Volksrepublik 

KZD

41

Albanische Eisenbahnen

 HSH

43

RaabOedenburg Ebenfurter Eisenbahn

GySEV

44

Budapester Verkehrsunternehmen

 BHEV

50

Deutsche Reichsbahn

DR

51

Polnische Staatsbahnen 

 PKP

52

Bulgarische Staatsbahnen 

BDZ

53

Nationale Gesellschaft der Rumänischen Eisenbahnen 

SNCFR

 

(alt Rumänische Eisenbahnen)

CFR

54

Tschechische Bahnen (Ceske Drahy)

CD

 

(alt Tschechoslowakische Staatseisenbahnen)

 

55

Ungarische Staatseisenbahnen

MAV

56

Eisenbahnen der  Slowakischen Republik  

ZSR

57

Aserbaidschanische Eisenbahnen 

AZ

62

Güterwagenvereinigung Schweizerischer Privatbahnen

SP

64

Eisenbahn NordMilano 

FNM

65

Eisenbahn der Republik Mazedonien          

ZBJRM / MZ

 

(alt Rjukanbahn)    

 RjB

68 

Gemeinschaft der Bentheimer Eisenbahn und der AhausAlstätter Eisenbahn

AAE

70

Britische Eisenbahnen

BR

71

Nationalverwaltung  der Spanischen Eisenbahnen

RENFE

72

Gemeinschaft der Jugoslawischen Eisenbahnen     

JZ

73

Hellenische Eisenbahnen AG 

CH

74

Schwedische Staatsbahnen

SJ

75

Türkische Staatsbahnen       

TCDD

76

Norwegische Staatsbahnen

NSB

78

Kroatische Eisenbahnen  

HZ

79

Slowenische Eisenbahnen 

SZ

80

Deutsche Bahn  

DB

81

Österreichische Bundesbahnen  

ÖBB

82

Nationale Gesellschaft der Luxemburgischen Eisenbahnen

CFL

83

Italienische Staatsbahnen                              

FS

84

Niederländische Eisenbahnen AG            

NS

85

Schweizerische Bundesbahnen

SBB/ CFF

86

Dänische Staatsbahnen

DSB

87

Nationale Gesellschaft der Französischen Eisenbahnen 

SNCF

88

Nationale Gesellschaft der Belgischen Eisenbahnen

SNCB

89

Eisenbahnen von Bosnien und Herzegowina

 ZBH

94

Portugiesische Eisenbahnen

CP

96

Iranische Staatsbahnen

RAI

97

Syrische Eisenbahnen

CFS

98

Libanesische Eisenbahnen

CEL

99

Irakische Eisenbahnen

   IRR


Bedeutung der nationalen Kennbuchstaben an Wagen der DB
 

Kennbuchstabe

Gattung

Bedeutung

t

Hbis

mit Transportschutzeinrichtung Daberkow

 

Gbs

als Küchenwagen eingesetzt

 

Rs

mit je zwei festen, hohen Rungen an den Stirnseiten und in Wagenmitte

 

Shimmns

mit Festlegeeinrichtung zum Sichern ungebündelter Schmalbandcoils

tt

Hbikks

mit Verriegelbahren Trennwänden

u

Samm(s)

mit klappbaren Seitenborden

uv

Gs

mit Dampfheiz-

 

Gos(s)

oder mit elektrischer

 

Gbs

Heizleitung für

 

Hbcs

1000 bzw. 1500 Volt

w

Gls

mit durchgehender Funkenschutzabdeckung

ww

Hbis

mit Funkenschutzblechen und -schutzleisten

 

Tims

nach UIC-Merkblatt 543

x

Hbills

mit zwei verstärkten Verriegelbahren Trennwänden

 

Ea(n)os

mit Stahlfußboden

 

Ea(I)s

mit Stahlfußboden

y

Hbillss

für Geschwindigkeiten bis 160 km/h

 

Sgss

lauf- und bremstechnisch geeignet

 

Tds

mit besonderem Innenanstrich

 

Tdgs

mit besonderem Innenanstrich

 

Tad(g)(s)

mit besonderem Innenanstrich

 

Uaoos

mit besonderem Innenanstrich

z

F(s)

Muldenkippwagen

 

Tdgs

als Tds oder Tdgs einsetzbar

zz

Fal(s)

mit Dampfheizleitung und -heizeinrichtung

 
 
An den Seitenanfang  Weiter zu Teil 3 - Güterwagen im Detail